Geige


Beim Geigen-/ Bratschenspiel führen kleine Feinheiten zu großen Klangunterschieden. Deshalb achtet der Musiklehrer im Unterricht besonders auf die richtige Bogenhaltung, Fingertechnik und Intonation. Das erfordert vom Schüler etwas Geduld und Durchhaltevermögen, die Liebe zum Detail wird mit gutem Klang belohnt. Mit der Suzuki-Methode können bereits 4jährige Kinder Geige /Bratsche spielen lernen, doch selbst als Erwachsener ist man nie zu alt für dieses schöne Instrument. Wichtig ist die richtige Instrumentengröße, sie muß zur Hand- und Armlänge passen. Auch hierbei berät der Lehrer gerne.

Die Geige (oder Violine) gehört zur Familie der Streichinstrumente, ebenso wie ihre große Schwester die Bratsche (oder Viola), welche sich klanglich zwischen einem Cello und einer Geige bewegt.

Vorläufer der Geige sind bereits im 8. Jahrhundert aufgetaucht. Im 16. Jahrhundert stellte der italienische Geigenbauer Antonio Giacomo Stradivari seine bekannten Geigen her – heute zählen sie zu den wertvollsten Instrumenten der Welt. Typische Einsatzbereiche der Geige / Bratsche sind Klassik und Kammermusik, man findet sie aber auch in Folk, Jazz, Pop und Rock. Einige der virtuosesten und bekanntesten  Werke stammen von Niccoló Paganini, der seinerzeit auch „der Teufelsgeiger“ genannt wurde.-zu den Schnupperkursterminen!-