Musikalischer Weltrekord in der Musikschule

Helen Leahey holt den Guinness-Weltrekord in der Kategorie "Tiefster gesungener Ton einer Frau"!

Schon bei „The Voice of Germany“ polarisierte die Waliserin Helen Leahey mit ihrer tiefen, samtigen Stimme. In der Musikschule Wagner in Koblenz stellt sie genau mit dieser den Guinness Weltrekord für den tiefsten gesungen Ton einer Frau auf.  Vorgabe von Guinness World Records für die offizielle Wertung des ersten Weltrekordes des tiefsten gesungenen Tons einer Frau war es, den Ton E2 (82.4 HZ) zu singen, den Helen Leahey unterbot. Betreut von unserer Gesangslehrerin Tatjana Botow, traf sie im 2. Anlauf den Rekord-Ton D2 (72,5 HZ). Marina Spivak und Oljane Nink aus dem Musikschul-Kollegium bezeugten den gelungenen Rekord gerne. 

 

HELEN LEAHEY ÜBER DEN WELTREKORD: „Ich freue mich unheimlich, dass ich es geschafft habe. Einen Weltrekord zu haben ist schon etwas sehr Besonderes! In einer Welt von über 7.5 Milliarden Menschen können nur rund 40.000 Menschen von sich behaupten einen Guinness-Weltrekord zu haben. Wir sind drei Oktaven über dem Zielton gestartet und dann diesen exakt zu treffen – man ist ja doch sehr nervös bei einem solchen Versuch – das war eine Herausforderung. Dann aber, nach dem 2. offiziellen Versuch von Tontechniker Tobias Jacobs (Bläserstudio, Koblenz) das Zeichen zu bekommen, dass ich den Ton getroffen habe, das war ein super Gefühl. Doch danach auf die offizielle Bestätigung von Guinness zu warten war die eigentliche Herausforderung. Der Rekordversuch hat viel Organisation und Mühe von allen Beteiligten gekostet und es war nicht leicht die strengen Bedingungen von Guinness zu erfüllen.“

 

Der Versuch wurde dokumentiert und bei Guinness World Records eingereicht. Am 22.02.2019 kam endlich die offizielle Bestätigung von der Guinnesskommission: Helen Leahey ist die erste Weltrekordhalterin in der Kategorie „Tiefster gesungenerTon einer Frau“. Das offizielle Zertifikat kam dann am 07.03.2019 bei ihr zuhause an. Helen Leahey produziert zur Zeit ihr zweites Album, das im Spätsommer erscheinen wird. Die Musik ihres Duos DILLIGARA ist mystisch, einprägsam und oft voller Rhythmus. Die Texte befassen sich mit Liebe, Humor, Politik und Herzschmerz. Helen schreibt und komponiert ihre Lieder selbst, natürlich widmet sie sich auch weiterhin der keltischen Musik ihrer Vorfahren. Für Infos über zukünftige Konzerte und den CD-Verkauf können Sie www.helenleahey.com besuchen.